Name:                 Hades

Alter:                   unbekannt

Aussehen:           schulterlanges, schwarzes Haar

Augenfarbe.        rot

Vater:                  Kronos

Mutter:                Rhea ( eine Titanin,  Göttin der Behaglichkeit, der Fruchtbarkeit, der Mutterschaft

Brüder:                Poseidon und Zeus

Rangfolge:          Hades ( Erstgeborener), Poseidon, Zeus ( Letztgeborener)

Wohnort:             Unterwelt ( wird ebenfalls Hades genannt )

Gemahlin:            Persephone

Merkmale.           Gott der Unterwelt, Bruder von Zeus

Kenntnisse:         Gebieter über Feuer und Schatten, Schmiedekunst

 


Hades´Geschichte

Hades bezeichnet in der griechischen Mythologie den Totengott und Herrscher über die Unterwelt, die ebenfalls Hades genannt wurde.  

Hades war der erstgeborene Sohn des  Kronos und der Titanin Rhea. Wie alle seine Geschwister wurde er sofort nach der Geburt von seinem Vater verschlungen, dem prophezeit worden war, dass ein Sohn ihn entthronen würde. Nach Hades verschlingt Kronos Poseidon und seinen Letztgeborenen Zeus. Da gibt es viele Überlieferung wie die Geschichte fortgeführt wird. Zeus der Retter und rettet seine Brüder. Andere Variante ist das nur Zeus verschlungen worden. Hades wurde in die Unterwelt, dem Tartaros geschleudert und Poseidon ins Meer verbannt. 

Überliefert wurde aber:

Nach der Befreiung aus den Eingeweiden des Kronos kämpfen Zeus und seine Geschwister 10 Jahre lang gegen Kronos und seinen Titanen. Schließlich können sie mit Hilfe, der aus dem Tartaros befreiten Kyklopen(Zyklopen) den Krieg entscheiden. Entscheidend waren dabei die Waffen der Zyklopen : Zeus erhielt den Donner, Poseidon den Dreizack und Hades den Hadeshelm, der den Träger unsichtbar macht.

 

Nachdem Kronos und seine Titanen überwunden waren, teilten die Brüder die Welt unter sich auf, indem sie Lose warfen. Dabei erhielt Zeus den Himmel, Poseidon das Meer und Hades die Unterwelt. Die Erde und der Olymp waren ein gemeinsamer Bereich.

 

Seitdem ist Hades der „Herr des Totenreiches“, der strenge, unerbittliche, Göttern und Menschen verhasste Gott, aus dessen schaurigem, ödem Reich es keine Rückkehr gibt. Auch durch Bitten und Schmeicheln ist er nicht zu erweichen; nur dem Orpheus gelang es durch die Macht seines Gesanges, ihn zur Rückgabe der Eurydike zu bewegen.

 

Hades verlässt sein Reich nur äußerst selten. So beim Raub der Persephone, Zeus Tochter und zum Kampf gegen Herakles, welcher den Höllenhund Kerberos entführen sollte. 

 

Das Gefährt des Hades ist eine von schwarzen Rossen gezogene Quadriga,

ein zweirädriger Streitwagen. Zu deutsch Vierergespann genannt. Im alten Rom  war es beliebt bei Wagenrennen und Triumphzügen. Man sieht es in dem Film-Epos "Ben Hur" beim berühmten Wagenrennen von Juda Ben Hur und Messala. 

 

Die vier schwarzen Pferde von Hades heißen Aethon, Alastor  (auch Abaster genannt), Nykteus und Orphnaios.